Samantha Collins

Samantha

Samantha CollinsSamantha Collins (geb. am 17. März 1986) ist die Tochter eines Automechanikers, Ben Collins, und einer Schauspielerin, Julienne Collins. Sie hat eine kleine Schwester namens Meg, mit der sie sich oft streitet und ihr bester Freund ist Fabian, den sie schon ihr Leben lang kennt durch die Freundschaft ihrer Eltern.

Samantha ist äußerst intelligent und recht schüchtern. Den größten Teil ihrer Freizeit verbringt sie mit Lesen und Magie, denn ihre Großmutter ist eine Hexe. Dadurch ist Sam, wie sie auch genannt wird, mit den magischen Vorkommnissen scheinbar am besten vertraut und häufig diejenige, welche die Monster identifiziert und den besten Angriffsplan ausarbeitet. Samantha kann sehr stur sein, wenn sie etwas will, ist aber auch sehr tolerant gegenüber anderen Meinungen. In der Schule wird sie von den Mitschülern gemieden, bisweilen sogar verspottet, was ihr sehr zu schaffen macht. Dennoch zeichnet sie sich durch hohes Engagement, unter anderem als stellvertretende Schülersprecherin, aus.

Obwohl sie begeistert von Magie ist, hat sie selber keinerlei magische Kräfte zu Beginn der Serie. Dafür ist sie mit ihren ausgezeichneten Chemiekenntnissen und botanischem Interesse bestens dafür geeignet Zaubertränke zu brauen.

Samanthas Familie

Samanthas Familie: Ben, Julienne und Meg Collins

Ben Collins

Samanthas Vater arbeitet in einer Autowerkstatt zusammen mit seinem Kumpel Jeff. Dorthin zieht er sich auch zurück, wenn es mal zu Hause Probleme gibt. Er ist der Sohn von Archer und Elda Collins. Ihm ist bewusst, dass seine Mutter eine Hexe und sein Vater ein Dämonenjäger ist. Doch ihm wurde keine der Gaben vererbt und hasst aus dem Grund die Magie.

Er ist schon seit dem Kindergarten mit Jeff befreundet und war in der Mittelschule mit Carolin zusammen, die bei seiner Mutter in die Lehre kam. Ben hatte als Teenager Probleme mit seinem Vater und wurde launisch und zurück gezogener. Er vernachlässigte Carolin, welche daraufhin mit ihm Schluss machte und mit Jeff zusammen kam. Er nahm es seinem Kumpel übel, verzieh ihm jedoch nach einer Prügelei und lernte schließlich Julienne kennen, in die er sich verliebte.

Als er 15 war, starb sein Vater vor seinen Augen und Ben zog sich gänzlich in sich zurück, die Magie verachtend. Jeff kümmerte sich um ihn und so kam es auch zu dem Autounfall mit Jeffs älterem Bruder. Ben gelang es schließlich ein magiefreies Leben zu führen und seine Freundschaft mit Jeff und Carolin zu behalten. Er heiratete Julienne nach der Schule und bekam zwei Töchter mit ihr. Er ist der kumpelhafte Vater, der sich mit seiner Tochter Samantha am besten versteht.

Julienne Collins (geb. Mittgar)

Julienne ist die Mutter von Samantha. Sie ist Schauspielerin, die hauptsächlich im Theater oder in Werbefilmen zu sehen ist und bildet sich meist darauf etwas ein. Ihre Eltern verlor sie bei einem Autounfall schon früh und verbrachte sie ihre Kindheit in Waisenhäusern und Pflegefamilien. Bei einer blieb sie ungefähr 10 Jahre. Dort hatte sie einen Bruder, Max, mit dem sie auch ihre ersten sexuellen Erfahrungen machte. Doch das Geld ging der Familie aus und die Beziehung der beiden Kinder war den Eltern unheimlich und so musste Julienne zurück ins Heim.

In der Folge wurde sie nach Grüntal geschickt, wo sie Jeff, Carolin und Ben kennenlernte. Von dem charmanten süßen Ben ließ sie sich gerne verführen und obwohl sie immer wieder miteinander stritten, war die Liebe zueinander stärker und die beiden heirateten. Von ihren zwei Kindern sieht Julienne Samantha als einen hoffnungslosen Fall an, da sie keinen rechten Zugang zu ihr findet, so dass sie alle Energie auf Meg verwendet.

Meg Collins

Meg ist Samanthas drei Jahre jüngere Schwester. Sie befindet sich mitten in der Pubertät und geht Samantha ständig auf die Nerven. Meg ist das absolute Gegenteil ihrer Schwester: sie ist offen, frech und flirtet gerne und oft.

Sie und Anne sind unzertrennlich und so lernt Meg Jan schon recht früh kennen. So beginnen sie und Jan schließlich eine Beziehung, welche über ein Jahr lang andauert und erst mit Megs Wegzug beendet wird. Meg und Samantha kommen sich durch die Streitereien der Eltern näher und schließlich offenbart auch Meg ihrer Schwester magische Begabungen, die sie mit Freunden in Berlin zu einem ähnlichen Zweck wie die Sechs in Grüntal nutzt.

Elda Collins (geb. Bergmann)

Elda, Samanthas Großmutter väterlicherseits spielt eine große Rolle als Mentorin der Sechs. Sie ist ihrerseits auch eine Hexe und mit Carolin zusammen verantwortlich für die Monsterjagden gewesen. Sie weiß von Anfang an um Matt Bescheid und lässt ihn spüren, dass mit ihr nicht zu spaßen ist. Matt imponiert das und er nutzt Elda als Vertraute.

Samantha ist ihr kleines Goldstück, welches sie behütet und immer unterstützt. Viel öfter als zu ihren Eltern kommt sie zu Elda um ihr ihr Leid zu klagen oder auch einfach nur zu reden. Elda lehrt sie den Umgang mit den Bahnen, sowie sie ihr auch Archers Dämonenjägerwerkzeug überlässt, als es an der Zeit ist. Auch mit ihrem Sohn steht sie in relativ gutem Kontakt, redet aber in stiller Absprache mit ihm nicht über Magie. Ihre Schwiegertochter meidet sie tunlichst, wird sie von dieser doch als irre Alte angesehen.

Archer Collins

Archer Collins, Samanthas Großvater väterlicherseits, ist schon seit vielen Jahren tot. Er war ein passionierter Dämonenjäger und hatte ebenso schwarzes Haar wie Samantha. Zu Ben war ein strenger Vater und lag deshalb auch oft im Streit mit ihm. Er liebte ihn jedoch sehr und opferte im Kampf gegen Shenecra, der Windsbraut, sein Leben. Seine Enkel hat er nie kennengelernt.

Samantha Collins