Veröffentlichung: Tanz der Feuerblüten

Es ist soweit. Heute erscheint mein Debütroman „Tanz der Feuerblüten“, eine fernöstliche Fantasy-Liebesgeschichte mit Geistern, Dämonen und Elementarmagie. Der Roman erscheint beim Ueberreuter Verlag innerhalb der (Ebook only) uebersinnlich Reihe. Erhältlich ist das Ebook bei Amazon.de und anderen Ebook-Händlern für 2.99€.

Tanz der Feuerblüten von Janna Ruth, Cover-Illustration © Alexander Kopainski, uebersinnlich bei Ueberreuter

Tanz der Feuerblüten von Janna Ruth, Cover-Illustration © Alexander Kopainski, uebersinnlich bei Ueberreuter

Klappentext:

Im Palast des Abendrots strebt alles nach vollkommener Schönheit: Wasser, Metall, Holz und Luft werden zu bewundernswerten Kunstwerken geformt, an denen sich die höfische Gesellschaft ergötzen kann. Als der junge Schwerttänzer Jinnan aus der Provinz den Hof betritt, fühlt er sich unbeholfen und von der komplizierten Etikette überfordert. Dann jedoch trifft er auf die bildhübsche Ayaka und lässt sich von ihrem Luftspiel verzaubern. Wider jegliche Vernunft versucht Jinnan, Ayakas Herz zu erobern – wohl wissend, dass er mit dem Feuer spielt …

Hintergrundinformationen:

Tanz der Feuerblüten entstand im Zuge eines Schreibwettbewerbs für den Ueberreuter Verlag. Die Vorgaben waren 100 Seiten und das Romantasy-Genre.

Romantasy ist eigentlich nicht so ganz mein Genre. Ich liebe Liebesgeschichten, aber wenn die Geschichte ihren Fokus nur darauf legt, steige ich meistens aus. Dennoch wollte ich mir die Chance nicht entgehen lassen und habe meine eigene Interpretation von Romantasy erschaffen. Der Kommentar meiner Testleserin war daraufhin: „Es ist eine tolle Geschichte, aber die werden das nicht nehmen. Da ist nicht genug Fokus auf der Romanze.“ Haben sie dann aber doch. Ende Oktober erhielt ich die Nachricht, dass ich eine der drei Gewinnerin wäre und bin vor Freude im Büro auf und ab gesprungen. Den Verlag durfte ich übrigens vor einem Monat besuchen. Das könnt ihr hier nachlesen: Mein Besuch beim Ueberreuter Verlag.

Gewinner des uebersinnlich Schreibwettbewerbs

Corina Bomann, ich, Jess A. Loup und Rebecca Andel vor der Wall of Fame. (c) Ueberreuter Verlag GmbH

In irgendeiner Form spukt mir die Geschichte schon herum, seit ich vor fast 15 Jahren die GeoEpoche „Das kaiserliche Japan“ gelesen habe. Diese Gesellschaft, welche nur der Schönheit dient, wo jede kleine Nuance eine Bedeutung hat, war so furchtbar faszinierend anders, dass ich einfach mal was damit machen musste. Es gibt so viel westlich-orientierte Fantasy und hin und wieder Teile aus dem Orient, aber den asiatischen Touch findet man eher selten. Dabei gibt die Kultur so viel her. All die Kunst (Ikebana, Origami, Kabuki, Kalligraphie, Gartenbau…) und feine Ästhetik, die in diesem Land der Gegensätze geboren wurde, hat mich schon immer fasziniert.

2015 konnte ich mir dann einen Traum erfüllen und bin 3 Wochen in Japan herumgereist, davon 9 Tage in der Kyoto-Region und es war ungelogen der beste Urlaub, den ich je hatte. Wir haben so wahnsinnig viel mitgenommen, haben selber Tee in einer Zeremonie zubereitet, Blumen gebunden und uns die Frühlings-Geisha-Aufführung angeschaut. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt schwanger war, durfte ich einen der hübschen Kimonos anprobieren und damit zum Sightseeing aufbrechen. Auf jeden Fall hat das die Eindrücke noch einmal gestärkt und ebenso das Bedürfnis, dieses Setting einmal zu benutzen.

Videolesung von Tanz der Feuerblüten

Im Zuge der Pre-Release-Party auf Facebook gab es auch eine kleine Videolesung meinerseits, die ihr auf Youtube findet.

Jeweils ein Ebook im Wunschformat und ein Überraschungspaket haben übrigens gewonnen.

Yvonne Landsiedel

Nicole Katharina Timm

und Eva-Maria Obermann

Herzlichen Glückwunsch!

.

Ich wünsche euch und allen anderen Lesern viel Spaß mit Jinnan und Ayaka!

Eure Janna

Save

Save

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.