Veröffentlichung: Tanz der Feuerblüten

Veröffentlichung: Tanz der Feuerblüten

Es ist soweit. Heute erscheint mein Debütroman „Tanz der Feuerblüten“, eine fernöstliche Fantasy-Liebesgeschichte mit Geistern, Dämonen und Elementarmagie. Der Roman erscheint beim Ueberreuter Verlag innerhalb der (Ebook only) uebersinnlich Reihe. Erhältlich ist das Ebook bei Amazon.de und anderen Ebook-Händlern für 2.99€.

Tanz der Feuerblüten von Janna Ruth, Cover-Illustration © Alexander Kopainski, uebersinnlich bei Ueberreuter

Tanz der Feuerblüten von Janna Ruth, Cover-Illustration © Alexander Kopainski, uebersinnlich bei Ueberreuter

Klappentext:

Im Palast des Abendrots strebt alles nach vollkommener Schönheit: Wasser, Metall, Holz und Luft werden zu bewundernswerten Kunstwerken geformt, an denen sich die höfische Gesellschaft ergötzen kann. Als der junge Schwerttänzer Jinnan aus der Provinz den Hof betritt, fühlt er sich unbeholfen und von der komplizierten Etikette überfordert. Dann jedoch trifft er auf die bildhübsche Ayaka und lässt sich von ihrem Luftspiel verzaubern. Wider jegliche Vernunft versucht Jinnan, Ayakas Herz zu erobern – wohl wissend, dass er mit dem Feuer spielt … Weiterlesen

Umweltschutz: Erhabene Naturvölker, sprechende Bäume und der Konflikt mit der Zivilisation

Umweltschutz: Erhabene Naturvölker, sprechende Bäume und der Konflikt mit der Zivilisation

Weiter geht es in unserer Reihe „Phantastische Realität“. Nachdem ihr gestern etwas zum Thema Polyamorie gehört habt, darf ich ein weiteres interessantes Thema aufgreifen: Umweltschutz.

Schon Max Frischs „Homo Faber“ wendet sich im Laufe der Geschichte ab von der Zivilisation und hin zur Natur (zumindest nach einer geläufigen Interpretation). Die Rückbesinnung zur guten Natur oder die Rückeroberung der Welt durch die Natur ist eines der immer wiederkehrenden Themen der Literatur- und auch Filmgeschichte (man denke nur an Avatar). Aber, wie sieht es in der Fantasyliteratur aus?

Am Ende siegt die Natur

Im Gegensatz zur sehr technisch versierten Steampunk-Literatur, schlägt sich die Fantasyliteratur eindeutig auf die Seite der Natur. Das erste Indiz ist dafür die hohe Menge an Naturvölkern wie Elfen, Feen aber auch Menschen, die sich in die Wälder zurückgezogen haben, um im Einklang mit der Natur zu leben. Wer kennt nicht das klassische Bild der Bogen schießenden Elfen aus den Wäldern? Die langlebigen Völker fühlen sich immer ganz besonders der Natur und damit ihrer Welt verbunden. Die fern von der Natur lebenden Menschen hingegen sind kurzlebig, streitsüchtig und in vieler Hinsicht auch kurzsichtig. Auch die Zwerge werden vom Erzähler häufig kritisiert, wenn von ihrer Minentätigkeit die Rede ist. Weiterlesen

Mein Besuch beim Ueberreuter Verlag

Mein Besuch beim Ueberreuter Verlag

Als Gewinnerin des uebersinnlich Schreibwettbewerbs wurde ich am letzten Freitag (10.2.17) in den Ueberreuter Verlag am Moritz-Platz eingeladen. Dazu gab es nicht nur eine Verlagsführung, sondern gleich auch noch einen Workshop bei der Bestseller-Autorin Corina Bomann.

Ein Großverlag ganz klein?

Ich gebe ja zu, wenn man das Wort Großverlag hört, dann denkt man an … nun ja, eben etwas Großes, Unpersönliches – vielleicht sogar Massenabfertigung. Beim Ueberreuter Verlag ist es hingegen geradezu kuschelig familiär. Im Büro arbeiten vielleicht 15-20 Leute in den Abteilungen Lektorat, Herstellung, Vertrieb, Rechte, Presse und Marketing. Im Gegensatz dazu, ist das Archiv des Verlags alles andere als klein. Es erstreckt sich so lang, dass jedes Büro einen Teil davon aufnehmen muss. Weiterlesen